Skip to main content
Rechtlicher Hinweis: Diese Website setzt Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm ein. Der Betreiber der Website verdient durch qualifizierte Käufe eine Provision. Dadurch finanzieren wir die Kosten dieser Website, wie z.B. für Server-Hosting und weitere Ausgaben.

Elektrische Zahnbürsten für Kinder – für deutlich saubere Zähne und gute Zahnputzroutinen

Meist bekommen Kinder ab ca. 6 Jahren eine eigene elektrische Zahnbürste, da viele Zahnärzte dies empfehlen, sobald Kinder das Putzen gelernt haben. Wir stellen hier vor, worauf es dabei ankommt.

Kinderzähne werden durch eine elektrische Zahnbürste deutlich sauberer als durch eine manuelle Zahnbürste. Ab ca. 6 Jahren können Kinder ihre Zähne selbstständig damit putzen. Man kann aber nie früh genug mit einer sorgfältigen Zahnpflege beginnen.

Kinderzähne werden durch eine elektrische Zahnbürste deutlich sauberer als durch eine manuelle Zahnbürste. Ab ca. 6 Jahren können Kinder ihre Zähne selbstständig damit putzen. Man kann aber nie früh genug mit einer sorgfältigen Zahnpflege beginnen.

Die besten elektrischen Zahnbürsten für Kinder

Gute elektrische Zahnbürsten für Kinder sollen einfach nutzbar sein, haben eine lange Akkulaufzeit und einen modernen Technik-Standard für gutes Putzen. Ausserdem sollen sie nicht zu teuer sein. Schallzahnbürsten putzen sanfter und gründlicher, rotierende Bürsten sind günstiger.

 

Die besten elektrischen Zahnbürsten für Kinder:

 

 

Wie oft und wie lange sollten Kinder ihre Zähne putzen?

Werbung


Hier erfahrt ihr in Kürze, worauf es beim guten Putzen ankommt. Und dazu gib es ein paar einfache Tipps , die Eltern nutzen können, um Kindern das Zähneputzen besser beizubringen.

Bei Kindern ist es im Prinzip genauso wie bei Erwachsenen: Kinder sollten ihre Zähne mindestens zweimal täglich putzen, einmal am Morgen und einmal am Abend vor dem Schlafengehen. Die Zähne sollten für mindestens zwei Minuten geputzt werden, um sicherzustellen, dass sie gründlich gereinigt werden.

Es ist wichtig, dass Kinder alle Bereiche der Zähne putzen. In Kita und Schule lernen Kinder darum durch die Vor-Ort-Zahnarztbesuche das KAI-Prinzip kennen: Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen. Die richtige Putztechnik geht dabei so: Kräftiges Auf- und Abwärtsbewegen in kreisförmigen Bewegungen in einem Winkel von 45 Grad. Diese Technik wird häufig bei der Verwendung von manuellen Zahnbürsten empfohlen, kann aber auch bei der Verwendung von elektrischen Zahnbürsten angewendet werden.

Mehr zur KAI-Technik mit vielen Bildern
(Quelle: Bayerische Landeszahnärztekammer)

Wenn Kinder noch nicht in der Lage sind, ihre Zähne selbst zu putzen, sollten Eltern ihnen beim Zähneputzen helfen. Dies ist wirklich notwendig und sollte im Alltag nicht vergessen werden. So gehts:

  • Motivation fördern: Dafür setzt ihr euch neben euer Kind, sagt: „Jetzt freuen sich deine Zähne, dass sie so toll von dir geputzt werden“
  • Gründlichkeit fördern: Dabei achtet ihr darauf, dass euer Kind das KAI-System beim Putzen anwendet, also systematisch alle drei Zahnflächen nacheinander durchgeht.
  • Zeitgefühl fördern: Achtet auch auf die Zeit: Singt dafür 2 Minuten lang ein Lieblingslied oder erzählt etwas vom heutigen Tag.
  • Spaß fördern: Macht das Zähneputzen zu einer spaßigen Angelegenheit, denn so kann sich eine positive Routine aufbauen, an die sich das Kind gerne erinnert. Das klappt viel besser als zu drohen mit „sonst kriegst du schlechte Zähne“.

Es ist wichtig und hilfreich für eine gesundheitsbewusste Erziehung, dass Kinder regelmäßig zum Zahnarzt gehen, um so rechtzeitig eventuelle Probleme zu erkennen und zu behandeln (bevor es zu einer OP mit Lachgas kommen muss – das haben wir leider selbst erlebt).

Geht also ca. 2 Mal im Jahr mit eurem Kind zum Zahnarzt. Es gibt auch spezielle Kinderzahnärzte (z.B. „Der Kinderdentist“ und weitere Praxen), die sich sehr gut mit den kleinen Patienten auskennen und dabei helfen, Ängste abzubauen.

 

Die Vorteile einer elektrischen Zahnbürste für Kinder

Zähneputzen ist für Kinder nicht leicht. Darum sind Eltern dankbar für jede Vereinfachung und Unterstützung im manchmal stressigen Familienalltag. Wer einmal eine Lachgas-Zahnbehandlung wegen versäumter Zahnhygiene erlebt hat, weiß genau, was damit gemeint ist.

Es gibt einige Vorteile, die eine elektrische Zahnbürste für Kinder bietet. Ein wichtiger Vorteil ist, dass eine elektrische Zahnbürste die Zähne gründlicher reinigen kann als eine manuelle Zahnbürste. Dies ist insbesondere wichtig, wenn Kinder noch nicht in der Lage sind, ihre Zähne richtig zu putzen oder wenn sie sich nicht genügend Zeit nehmen, um ihre Zähne gründlich zu reinigen. Eine elektrische Zahnbürste kann bei richtiger Anwendung zudem dazu beitragen, Plaque-Bildung und Zahnsteinwachstum zu reduzieren.

Durch die  Timerfunktion  und Reinigungsmodi kann eine elektrische Zahnbürste sehr gut auf die Bedürfnisse von Kindern eingehen. Dies hilft dabei, dass das Kind die Zähne ausreichend lange putzt und dass die Zahnbürste sanft zum Zahnfleisch ist.

 

Die Oral-B Pulsonic Slim Clean 2000 Schallzahnbürste - für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet

Die Oral-B Pulsonic Slim Clean 2000 Schallzahnbürste – für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet

 

Kaufberater: Was macht eine gute elektrische Zahnbürste für Kinder aus?

Eine gute elektrische Kinderzahnbürste sollte folgende Eigenschaften haben:

  • Die elektrische Zahnbürste sollte weiche Borsten haben, um empfindliche Zähne und das Zahnfleisch sanft zu reinigen. Weiche Ersatzborsten gibts für alle Marken und Modelle.
  • Die Zahnbürste sollte eine Timerfunktion haben, um sicherzustellen, dass die Zähne ausreichend lange gereinigt werden. Dies ist gerade bei Kindern wichtig, die ja gerne sofort weiterspielen wollen oder auch mal einen straffen Zeitplan haben, mit Hausaufgaben, Lernen und dazu noch vielen Freizeitaktivitäten.
  • Eine gute Bürste bietet mindestens zwei Reinigungsmodi (gründlich, schnell, sanft). So kann ein Kind mit empfindlichen Zahnfleisch oder Zähnen z.B. länger aber sanfter putzen. Die verschiedenen Putzstile sensibilisieren euer Kind und machen auch Spaß durch Abwechslung. Dies hilft ungemein bei der langfristigen Zahnputzmotivation.
  • Die elektrische Zahnbürste sollte einfach zu handhaben und für das Kind leicht zu halten sein.

Welche guten Marken gibt es bei elektrischen Zahnbürsten?

Zu den bekanntesten Marken zählen:

  • Oral-B
  • Philips (Sonicare)
  • Colgate

Von diesen Herstellern gibt es Zahnbürsten in verschiedenen Preisklassen mit mehr oder weniger für Kinder benötigten Funktionen. Fallt hier nicht auf Werbeversprechen herein, denn viele der genannten Luxus-Funktionen sind für Kinder tatsächlich unnötig. Gut ist, dass Schulkinder überhaupt eine elektrische Zahnbürste verwenden anstatt einer normalen Handzahnbürste. Bei manchen Kindern ist auch die Optik wichtig, aber dies ist nicht der wichtigste Faktor bei der Auswahl. Gerne gibt auch jede Zahnärztin ein paar gute Marken-Tipps.

Was kosten elektrische Zahnbürsten für Kinder?

Eine elektrische Zahnbürste mit rotierendem Kopf (erkennbar an der runden Form) für Kinder gibt es für ca. 25 Euro. Schallzahnbürsten gibt es ab ca. 50 Euro bis zu über 100 Euro. Hier empfehlen wir, ein Erwachsenen-Einsteigermodell einer der bekannten Markenhersteller zu wählen, das einige wenige zusätzliche Funktionalitäten bietet (z.B. Putzprogramme). Eine teurere Schallzahnbürste lohnt sich eher für Teens und Jugendliche.

Sollten Kinder eine rotierende Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste verwenden?

Es ist empfehlenswert, dass Kinder generell überhaupt eine elektrische Zahnbürste verwenden, da diese die Zähne gründlicher reinigen können als eine manuelle Zahnbürste.
Rotierende Zahnbürsten sind in der Regel deutlich preiswerter als Schallzahnbürsten und können die Zähne schon gründlich reinigen. Schallzahnbürsten sind in der Regel sanfter zum Zahnfleisch und können dazu beitragen, Plaque-Bildung und Zahnsteinwachstum zu reduzieren, und bieten mit ihrem schnell und trotzdem sanft vibrierenden Kopf ein angenehm sauberes Gefühl nach dem Putzen.

 

Empfehlung: Rotierende Zahnbürste oder Schallzahnbürste?

Für kleinere Kinder unter 6 Jahren kann man mit einer rotierenden elektrischen Zahnbürste anfangen. Diese gibt es für ca. 25€ in verschiedenen Designs. Wichtig ist hier in erster Linie, die „Lust“ am Putzen zu wecken. Kindern ist hierbei die Optik mit am wichtigsten. Die Hersteller haben dies verstanden und bieten Motive wie Monster, Star Wars, Anna und Elsa, Spiderman und mehr.

Für Schulkinder ab 6 Jahren gibt es kaum spezialisierte Kinderzahnbürsten, und dies ist auch nicht notwendig, da die Kinder selbstständig mit Erwachsenenzahnbürsten putzen können. Hier bietet es sich an, auf eine Schallzahnbürste zu wechseln.

 

Wissenschaftlich bewiesen: Eine Schallzahnbürste ist für Kinder eine gute Wahl

In einigen Studien und wissenschaftliche Quellen wurde belegt, dass eine Schallzahnbürste für Kinder sinnvoll ist. Eine Studie aus dem Jahr 2009 im American Journal of Dentistry hat zum Beispiel gezeigt, dass Schallzahnbürsten im Vergleich zu manuellen Zahnbürsten die Plaque-Bildung und das Zahnsteinwachstum bei Kindern reduzieren können. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2014 im Journal of Clinical Dentistry hat gezeigt, dass Schallzahnbürsten im Vergleich zu manuellen Zahnbürsten die Zahnfleischgesundheit bei Kindern verbessern können.

 

Tipp: Geld sparen bei Ersatz-Borsten-Kauf

Ersatzborsten sind recht teuer (ca. 3-5 € pro Kopf). Man kann beim Borstenkauf viel Geld sparen, wenn man Borsten von Alternativ-Herstellern wählt anstatt der Original-Herstellerborsten. Diese sind qualitativ oft gleichwertig. Wir haben bei unseren Tests solche Produkte gleich mitverlinkt, damit ihr Geld sparen könnt.

 

Die besten elektrischen Zahnbürsten für Kinder:

 

Häufige Fragen: Elektrische Zahnbürsten für Kinder

Es ist empfehlenswert, dass Kinder eine elektrische Zahnbürste verwenden, da diese die Zähne gründlicher reinigen kann als eine manuelle Zahnbürste. Insbesondere für Kinder, die noch nicht in der Lage sind, ihre Zähne richtig zu putzen oder wenn sie sich nicht genügend Zeit nehmen, um ihre Zähne gründlich zu reinigen, kann eine elektrische Zahnbürste eine gute Wahl sein. Eine elektrische Zahnbürste kann auch dazu beitragen, Plaque-Bildung und Zahnsteinwachstum zu reduzieren.

In der Regel können Kinder ab dem Alter von zwei Jahren mit der Verwendung einer elektrischen Zahnbürste beginnen, wenn sie beim Zähneputzen unterstützt werden. Ab dem Alter von sechs Jahren können Kinder in der Regel selbstständig mit einer elektrischen Zahnbürste putzen

Es ist wichtig, dass die Zahnbürste für das Kind leicht zu handhaben und bequem zu halten ist, damit das Kind sie problemlos verwenden kann. Eine zu schwere oder zu große Zahnbürste kann für das Kind unbequem sein und dazu führen, dass es die Zähne nicht ausreichend putzt. Es ist daher empfehlenswert, eine Zahnbürste zu wählen, die speziell für Kinder entwickelt wurde und die über eine geeignete Größe und ein geeignetes Gewicht verfügt.