Skip to main content

★ SCHULBEGINN: ★ Geschenk-Tipps ansehen

Guide: Minecraft – Eine einfache Einführung für Eltern und Kinder

Stellt euch Minecraft einfach so vor: Eine gigantische Legokiste in 3D mit Monstern, tausenden Baurezepten und mehr. Hier lernt ihr, wie das legendäre und von Pädagogen gelobte Bauspiel funktioniert und was Kids und Jugendliche damit alles lernen können.

Minecraft - Für Kinder und Eltern

Minecraft – Für Kinder und Eltern versändlich und einfach erklärt

Was ist Minecraft?

Eltern verstehen oft anfangs nicht, warum das Bauspiel „Minecraft“ mit der einfachen, veralteten Klötzchengrafik so toll sein soll. Denn es gibt ja nicht einmal eine Geschichte, der man hier folgt. Doch Minecraft ist sehr empfehlenswert für Kinder und zieht Mädchen und Jungen ab ca. 8 Jahren und junge Erwachsene gleichermaßen in seinen Bann.

Minecraft spielen

Minecraft – Fantasievolle Welten erkunden mit unendlich vielen, kreativen Möglichkeiten für Kids

Selber entscheiden, wie man spielen will: Kreatives Bauen oder spannendes Überleben

In Minecraft können Kinder nach Herzenslust bauen und Welten erkunden. Dabei trifft man auf zahlreiche Wesen in zufällig generierten aber durchaus realistischen Regionen wie Bergwelten, Wasser und Inseln, Höhlen, Wälder. Je nach gewünschtem Spielmodus ist die Welt entweder komplett friedlich (im „Kreativmodus“) oder aber von gefährlichen Zombies und anderen Kreaturen bevölkert (im „Survival-Modus“).


Das sInd die Haupttätigkeiten in Minecraft:

  • freies Erkunden von Gebieten
  • erstellen (craften) von Materialien, Gegenständen und Gebäuden
  • neue Baurezepte und Bau-Tricks lernen
  • gegen Kreaturen und andere Spieler kämpfen
  • gemeinsam an raffinierten Gebäuden bauen
  • neue Spielarten erfinden, z.B. verstecken, Parcours und Fallen bauen, Lieblingsorte nachbauen, Filme nachspielen
  • umfassendes Lernen von Baurezepten, Strategien und Tricks

Der Spaß entsteht bei vielen Kids tatsächlich durch das freie Spielen und Entdecken. Es gibt keine feste Geschichte, der man folgt, aber tausende Gebiete, die man erkundet. Das gefällt nicht jedem Kind aber wer es mag, der findet bei Minecraft ein eigenes Universum und viel Raum für freie Entfaltung und Kreativität. Man wird nicht durch eine Story „bespaßt“, sondern sucht sich seinen Spaß selber in den unzähligen Möglichkeiten des Spiels und lernt ständig neues dazu – am liebsten gemeinsam mit Freunden.


Im Vergleich zu anderen Spielen wie z.B. Fortnite ist Minecraft harmlos. Da man den Spielmodus jederzeit wählen kann, kann man selber entscheiden, ob man friedlich bauen möchte oder ob man durch Monster angegriffen werden möchte, was tatsächlich Stress-Situationen erzeugen kann – je nach Kind kann man dies als Eltern am besten bewerten. Wenn Kids gemeinsam Minecraft spielen, lieben sie es natürlich, sich sichere Häuser und Festungen mit Fallen zu bauen und sich anzugreifen, ähnlich wie beim Lego oder Playmobil spielen.

Minecraft ist nicht brutal. Im Kampf ist die Grafik sehr abstrakt gehalten und wirkt nicht gewalttätig, denn es fließt kein Blut und Kreaturen verschwinden nach dem besiegen einfach. Es gibt keine Schusswaffen, sondern Schwerter und ähnliches. Im Survival-Modus sind teilweise mehrere Monster hintereinander zu besiegen, aber die Frequenz wirkt ausgewogen, so dass man nicht ständig kämpfen muss, sondern ca. 90% der Zeit mit friedlichen Tätigkeiten verbringt.


Freigegeben ist Minecraft ab 6 Jahren. Dies ist spielerisch meist noch zu früh, da die Steuerung zu schwierig ist. Die Medieninitiative „Schau Hin“ hat auch einen kurzen, guten Artikel dazu: „Ist Minecraft für Kinder geeignet?„. Am besten ihr schaut euch das mal als Youtube-Video an und bewertet dann, ob euer Kind alt genug für Minecraft ist und überhaupt Interesse hat. Bei unserem Kind gab es nachdem wir das Spiel mit 9 Jahren auf der Nintendo Switch zu Weihnachten geschenkt hatten erst kein großes Interesse. Doch dann einige Monate später wurde daraus eine riesige Leidenschaft…


Was lernen Kinder durch Minecraft?

Minecraft ist ein komplexes und gleichzeitig einfaches Spiel, das zahlreiche Kompetenzen fördert, je mehr man sich damit beschäftigt.Es gibt sogar Schulen und Unis, die Minecraft einsetzen um damit zu unterrichten. Probiert’s einfach aus. Denn Minecraft ist nicht teuer. Und lässt eure Kids die Digitalzeit kreativ und fantasievoll nutzen.

  • Kreativität: Es gibt kein vorgegebenes Thema. Man kann bauen was man möchte. so dass der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
  • Zusammenarbeit und soziale Kompetenz: Oft bauen Kids gemeinsam an neuen Gebäuden und kombinieren ihre Werke miteinander oder erstellen etwas zu einem gemeinsamen Thema (Baumhaus-Kolonie, Festungen, die eigene Schule). Hierfür sprechen sie sich ab und diskutieren oft, was wie gemacht werden soll.
  • Recherchieren: Selbstständiges Recherchieren im Internet nach Baurezepten, Erweiterungen (Mods) und weiteren Minecraft-Geheimnissen
  • Geduld und Fleiss: Mit steigenden Fähigkeiten entstehen oft auch ambitionierte Bauten für die Kids gerne auch mal viel Zeit investieren, bis sie ihren Wünschen entsprechen. Ähnlich wie bei LEGO kann man auch in Minecraft stundenlang bauen und verfeinern.
  • Planen und räumliches Denken: Da man sowohl über als auch unter der Erde in allen Dimensionen baut, fördert die Minecraft-Welt besonders auch planerisch-gestalterische Fähigkeiten (wie ein Architekt) und das räumliche Vorstellungsvermögen bishin zum abstrakten Denken (gut für Mathe), indem man „fühlt“, wie viele Blöcke man in allen 3 Dimensionen braucht.
  • Eigene Spiele entwickeln und programmieren lernen: Jugendliche und junge Tüftler können sogar selber Spiele auf Minecraft-Basis erstellen. Dafür lernt man die angesagte Programmiersprache „Java“. Nicht ganz leicht, aber macht Spaß und ein späterer, gut bezahlter IT-Job ist so gut wie garantiert.

Minecraft Lego-Set Skelettverlies

Von Minecraft gibt es ein ganzes Universum an toll gemachten Fan-Artikeln: Minecraft Lego-Sets, Lampen, Shirts und vieles mehr

Minecraft mit mehreren Spielern spielen

15 Kinder-Geschenkideen für den Schulstart!

Statt pausenlos am Handy hängen: Unser Best-of für Spiele und Geschenke für Kids – Vom Chemiekasten bis zum sprechenden Tresor.

Geschenktipps ansehen

✓ Günstige Geschenke für zwischendurch
✓ Spaß statt Langeweile
✓ Wichtige Fähigkeiten trainieren

Minecraft mit mehreren Spiekern online spielen: Wer Minecraft mit sienen Freunden oder anderen Spielern gemeinsam spielen will, kann das online spielen. Dazu verabredet man sich auf einem öffentlichen Server (Online-Spiel starten) oder macht sich seinen eigenen Server (siehe Tipps für Fortgeschrittene unten zu „Minecraft Realms“).

Minecraft mit mehreren Spielern zuhause Auf der Playstation, Xbox und Nintendo Switch kann man Minecraft auch an einem TV-Gerät zusammen spielen. Man braucht dafür einen Controller je Spieler und einen möglichst großen Fernseher. Der Bildschirm wird je nach Spieleranzahl geteilt, so dass jeder hier sein eigenes Bild sehen kann.

Hier sieht man dies mal für 2 Spieler (oben) und für 3 Spieler (unten)

Minecraft 2 Spieler

Minecraft mit 2 Spielern am TV spielen – Geteilter Bildschirm

Minecraft 4 Spieler

Minecraft mit 4 Spielern am TV spielen – Geteilter Bildschirm

 

Auf welchen Geräten kann man Minecraft spielen?

Minecraft spielt man entweder auf dem Computer, auf dem Tablet/Smartphone oder auf der Spielekonsole. Das Spiel ist für nahezu jedes Gerät verfügbar. Am weitesten entwickelt ist Minecraft auf dem Computer. Denn hier sind die meisten Erweiterungen  verfügbar (Skins, Themes, Maps, Mods).

 

Hier bekommt ihr Minecraft:

Alle Downloads auf der Minecraft-Website:

Dort findet ihr den Download („Minecraft Launcher“) für alle folgenden Systeme:

  • Minecraft für Windows 10/11 und weitere
  • Minecraft für Apple MacOS
  • Minecraft für Linux

Seit Juni 2022 kostet Minecraft 29 € und enthält immer beide Editionen (Java und Bedrock).

Generell gibt es folgende Minecraft-Editionen:

  • Bedrock-Edition (Handy, Tablet, Switch, XBox, PS4).
    Man kann mit der Bedrock-Edition auch Erweiterungen im Minecraft-Shop kaufen, aber keine Mods nutzen. Am einfachsten zusammenspielen kann man mit Spielekonsolen.
  • Java-Edition (Windows, Mac, Linux).
    Spieler können online auf einem Server mit anderen Java-Editionen zusammen spielen. Es gibt keinen Shop, dafür aber zahlreiche kostenlose Mods zum erweitern des Spiels.
  • Zudem gibt es noch Minecraft-Education-Editionen für Schulen und Lerneinrichtungen, die man aber ohne Nachweis nicht bekommt.

Hier könnt ihr alle Minecraft-Editionen vergleichen.

 

Tipp: Kostenlose Testversion

Nutzt einfach erstmal die kostenlose Demoversion (Minecraft Launcher herunterladen) und entscheidet dann, ob Minecraft etwas für euer Kind ist. Bitte beachtet, dass man mindestens 3x intensiver spielen sollte, um das Spiel zu verstehen und beurteilen zu können. Minecraft sieht auf den ersten Blick wirklich nicht besonders toll aus, aber der Spaß steckt nicht in der Grafik sondern in der Spielidee.

 

Wie spielt man Minecraft?

Schritt für Schritt erklären wir hier nun, wie man Minecraft eigentlich genau spielt. Von der Installation bis zum Profi-Modus.

  • Teil 1: Installation
  • Teil 2: Einstellungen
  • Teil 3: Steuerung
  • Teil 4: Minecraft entdecken (Kreativ)
  • Teil 5: Minecraft entdecken (Survival)
  • Teil 6: Ideen für Fortgeschrittene

 

  • Ladet euch Minecraft runter und installiert es.
  • Microsoft-Konto anlegen: Nach dem Start solltet ihr euch ein Microsoft-Konto anlegen (Nutzername und Passwort). Wählt ein sicheres Passwort mit Sonderzeichen und notiert euch die Zugangsdaten, denn solange ihr eingeloggt seid, werden eure im Shop gekauften Welten im Microsoft-Account gespeichert.
  • Spiel starten: Jetzt könnt ihr endlich ein neues Spiel starten, oder eine von euch zuvor erstellte Welt laden und dort weiterbauen.

Wichtig sind die Einstellungen vor dem Spielstart, die man im eher unverständlichen Menü treffen muss. Aber keine Sorge: Das lernen die Kids nach etwas Hilfestellung schnell. Hier kommen die wichtigsten Einstellungen.

  • Spielmodus: Wählt aus, wie ihr das Spiel spielen wollt. Ihr könnt den Spielmodus jederzeit im Spiel umstellen.
    • Überlebensmodus („Survival“): Hier greifen euch feindliche Monstern an und ihr müsst alle Gegenstände erst durch gesammelte Materialien selber erstellen („craften“) wofür ihr die Rezepte und Reihenfolgen kennen müsst.
    • Kreativmodus („Creative“): Hier könnt ihr ohne Monster ungestört bauen, herumfliegen und könnt ohne Rezepte zu kennen unendlich viele Steine bauen. Ideal für Einsteiger.
  • Cheats: Schaltet zum einfacheren spielen den Cheat-Schummelmodus ein. Dadurch könnt ihr dann weitere Optionen wählen, wie z.B. Wetter, Tag/Nacht, Inventar beim Sterben behalten und mehr

Inventar behalten: Diese Cheat-Einstellung lässt euch eure Gegenstände behalten, falls ihr das Zeitliche segnen solltet, was sehr schnell gehen kann.

  • Für Minecraft Java Edition: Öffnet im Spiel die Chat-Konsole (mit „T“) und gebt folgenden Befehl ein: /gamerule keepInventory true
    • Hinweis: Dies funktioniert nur, wenn ihr beim Starten der Welt die Cheats aktiviert habt. Wenn ihr dies vergessen habt, könnt ihr im Spielmenü „LAN Spiel starten“ („Open to LAN“) wählen und dort die Einstellung aktivieren.
  • Für Minecraft Bedrock Edition (Konsolen, Tablets, Windows): Öffnet das Spielmenü und aktiviert dort bei den Cheats die Einstellung „Inventar behalten“ („keep inventory“)

Die Steuerung zu lernen bereitet vielen Einsteigern etwas Mühe, aber nach einigen Spiele-Sessions und etwas Geduld haben Kids dies irgendwann raus. Hier die wichtigsten Befehle.

Am Computer

  • Bewegen: Man bewegt sich am Computer mit den Tasten W, A, S, D und sieht sich mit der Maus oder Touchpad um. Mit der Leertaste springt man. Schnell laufen kann man durch Drücken der Shift-Taste.
  • Inventar: Das Inventar öffnet und schließt man mit E. Dort fügt man die wichtigsten Gegenstände wie Schwert/Blöcke in die Schnellstart-Slots, die man dann mit den Tasten 1-9 auswählen kann.
  • Benutzen: Durch Rechtsklick auf einen Gegenstand wird dieser genutzt.
  • Angreifen: Durch Linksklick auf einen Gegner greift man an.

Auf der Spielekonsole

  • Bewegen: Da man hier mit dem Controller spielt, emfinden viele Kinder die Steuerung als einfacher. Springen, umsehen und bewegen klappen meist von selbst am Controller.
  • Inventar: Das Inventar öffnet man mit der oberen Taste (A auf Switch, Dreieck auf Playstation). Weglegen kann man indem man den Gegenstand nimmt und aus dem Bereich zieht.

Im Kreativmodus Ihr habt die Freiheit, die Welt zu erkunden und zu bebauen. Viele Spieler wissen nicht direkt etwas mit diesem offenen Spielprinzip anzufangen, da man dies von anderen Spielen nicht gewohnt ist. Aber wer einmal eingestiegen ist, liebt dieses Spielprinzip und die dadurch mögliche Kreativität und Freiheit. Hier ein paar erste Ideen um den Kreativmodus

Lernt erstmal ganz in Ruhe die Steuerung und das Bauen („craften“) von Gebäufen und neuen Gegenständen kennen. Im Kreativmodus könnt alle Materialien im Inventar direkt und beliebig oft verwenden und durch die Gegend fliegen. Das ist prima zum friedlichen Bauen und Erkunden. Viele Kinder können hier stundenlang bauen und richige Kunstwerke schaffen.

  • Lauft erstmal herum und lernt die Steuerung kennen
  • Fliegt etwas durch die Gegend
  • Baut ein erstes Gebäude
  • Entdeckt die Welt und versucht auch mal euer Haus wiederzufinden
  • Wenn ihr genug habt, ruft ihr das Menü auf und wechselt in den Survival-Modus

Im Survival-Modus müsst hier selber Materialien finden und könnt nicht mehr fliegen. Zudem greifen euch herumstreunende Monster wie Spinnen und Zombies an, wenn ihr nicht vorsichtig seid. Eure erste Mission sollte sein, euch ein sicheres Haus zu bauen. Dies kann für neue Einsteiger inkl. Recherche schon etwas Zeit dauern. Aber so fängt jeder an und trotz der hohen Lernkurve kommt oft Spaß dabei auf.

Hier ein paar Tipps für Minecraft-Survival-Einsteiger:

  • Sicheres Haus bauen:
    • Baue einige Bäume und Erdblöcke ab
    • Baut daraus euer erstes einfaches Haus – als Viereck mit 5×5 Steinen Länge und Breite. Baut danach bis zur Höhe von 3 Blöcken, damit kein Zombie oder Spinne hineinkommen kann
    • Einfache Treppe: Baut euch aus Blöcken eine Treppe ins Haus hinein. Baut auch innen im Haus eine Treppe aus Blöcken, um auf die Aussenwände zu steigen. Entfernt von dort aus die Aussentreppe, wenn sich ein Monster nähert
    • Kehrt nachts ins Haus zurück, denn nachts gibt es viel zu viele Monster
  • Essen:
    • Hunger: Wenn ihr Hunger bekommt (siehe Hungeranzeige) verliert ihr Lebenskraft (Herzen). Nur wenn ihr vollständig satt seid, laden sich die Herzen von alleine wieder auf
    • Erlegt ein paar Tiere, damit ihr etwas zum Essen habt
    • Essen: Öffnet das Inventar und legt euch das Fleisch in die Schnellstartleiste Esst das rohe Fleisch (igitt, aber macht satt)
  • Crafting/Bauen:
    • Lernt das Bauen bzw. Handwerken (Crafting) kennen: Übersicht Crafting und alle Rezepte
    • Werkbank bauen: Baut Baumstämme ab, baut euch damit Holzplatten, baut damit eine Werkbank.
    • Spitzhacke: Baut als nächstes eine einfache Holz-Spitzhacke (2 Stöcke + Holz), damit ihr damit schneller Blöcke abbauen könnte
    • Sammelt weitere Materialien wie Steine, Erde und alles was ihr findet
    • Baut euch weitere Teile für euer Haus

Geschafft: Ihr habt nun ein einfaches aber sicheres Haus und wisst wie ihr essen könnt und wie man ein paar erste Dinge baut.

Minecraft hat noch viel mehr zu bieten. Zahlreiche Geheimnisse warten darauf, entdeckt zu werden. Hier ein paar fortgeschrittene Ideen, zu denen ihr im Internet selber weiter recherchieren könnt.

  • Baut euch ein Bett in eurem Haus, damit ihr immer hier neu startet falls ihr sterbt
  • Baut euch Rüstungen und Schwerter
  • Baut euch einen Ofen und grillt Fleisch
  • Verzaubert Rüstungen und Schwerter
  • Craftet euch Tränke
  • Findet heraus, welche 3 Welten es in Minecraft gibt
  • Findet heraus, was der Nether ist
  • Findet heraus, wo der Enderdrache wohnt
  • Lernt Befehle/Commands, um z.B. Monster oder Items zu spawnen (Übersicht: Alle Minecraft-Befehle)
  • Installiert euch Themes und Mods (z.B. die beliebten LuckyBlock-Mods und Skyblock)
  • Spielt gemeinsam mit Freunden online
  • und vieles mehr…

 

Wie lernt man Minecraft?

Minecraft kann man zwar auch einfach direkt spielen, doch das Spiel ist so raffiniert und komplex, dass man ständig mehr darüber lernen kann. Genau das macht den Reiz von Minecraft aus. Hier ein paar Tipps dazu, wie man junge Spieler an Minecraft ranführen und unterstützen kann.

Minecraft hat mehrere Spielemodi, die man im Menü einstellen und jederzeit wechseln kann.

  • Im Survivalmodus lebt man nicht lange, denn abends kommen die Monster und man muss bis dahin ein Haus aufgebaut haben und gleichzeitig mit Essen seinen Hunger gestillt haben.
  • Im  Kreativmodus könnt ihr frei mit allen verfügbaren Steinen bauen und man wird nicht angegriffen. Zudem kann man fliegen. So kann man stundenlang kreativ bauen.

Erfahrenere Kids schalten dann irgendwann in den Survivalmodus, denn hier muss man sich alles selber erarbeiten. Holz fällen um Steine zum Bauen zu haben. Kleidung und Waffen herstellen, Tiere jagen um etwas zu essen zu haben, ein Feuer machen um Essen zu braten, raffinierte Häuser bauen und vieles mehr.

Minecraft ist komplex, haben wir das schon erwähnt? Es gibt zu Minecraft ganze Wikipedias voller Informationen auf tausenden von Websites. Googelt einfach und ihr werdet mit Informationen erschlagen, teilweise versteht man nur Bahnhof, denn Minecraft ist komplex 🙂

Tipp: Googlen nach:

  • minecraft einsteiger tipps
  • minecraft wie kann man fleisch herstellen?
  • minecraft steuerung switch
  • minecraft wie überlebt man im survival modus?
  • minecraft wie waffen bauen?
  • minecraft wie rüstung bauen?
  • minecraft wie bekommt man redstone?

Viel Spaß beim lernen! Es lohnt sich! – und ihr zeigt euren Kindern, wie ihr Probleme mit Geduld und Googles Hilfe löst, ihr seid hier das leuchtende Vorbild!

Wer Minecraft spielt, liebt meistens die Sendungen der bekannten YouTube-Blogger (auf Youtube / Youtube Kids), die spannend und unterhaltsam viele Minecraft-Tricks und haufenweise lustiges Zeugs mit echt guter Laune (und schriller Stimme und gesundem Chaos) verbreiten.

Zielgruppe sind eher Jugendliche, aber Kids ab ca. 9 Jahren sind ebenfalls voll angetan. Die guten Blogger machens echt nett und achten auch auf ihre Ausdrucksweise, um die Kids bzw. deren Eltern nicht abzuschrecken: „voll nice!“ 🙂

Beliebte Minecraft-Youtuber für Kids und Jugendliche:
(Stand: 08/2022)

Sehr bekannt unter Gamern: Das deutschsprachige Minecraft-Wiki bietet zahlreiche Erklärungen und Tipps zu Minecraft und ist quasi DIE deutschsprachige Anlaufstelle für viele Fragen.

 

Lesetipps: Minecraft-Bücher

Bücher über Minecraft bieten zahlreiche Tipps, wie man das Spiel noch besser spielen kann, was man bauen kann, welche Geheimnisse es gibt, wie man Mods installiert und vieles mehr. Einsteiger und Fans wissen dies besonders zu schätzen.

Alle Minecraft-Bücher bei Amazon

 

 

Minecraft für Fortgeschrittene

Minecraft ist nicht einfach nur ein Spiel. Man kann es beliebig erweitern und sogar selber programmieren oder lernen, wie man einen eigenen Minecraft-Server verwaltet. Auch Eltern können hier einiges an IT-Skills dazulernen. Am besten lernen Kinder, wenn sie Spaß haben, also gebt ihnen die tolle Gelegenheit die sich hier durch Minecraft bietet, denn dies kann keine Schule so leicht erreichen.

Hier erfahrt ihr mehr:

  • Teil 1: Minecraft-Mods installieren – Schwierigkeit: mittel
  • Teil 2: Minecraft-Mods erstellen und programmieren – Schwierigkeit: mittel bis hoch
  • Teil 3: Minecraft-Server administrieren – Schwierigkeit: mittel

 

Teil 1: Minecraft-Mods installieren

Ganz beliebt ist es, Minecraft durch Erweiterungen zu verbessern. Dafür kann man sich Mods herunterladen und installieren. Wichtig zu wissen:

  • Mods funktionieren nur auf PCs mit Windows/Mac/Linux mit der Minecraft Java Edition
  • Mods funktionieren nicht auf Switch/PS4/Xbox/Tablets/Smartphones (Minecraft Bedrock Edition)

Ihr braucht dafür:

  • Einen schnellen Rechner – Die Minecraft Java Edition und einige Mods erfordern einen möglichst schnellen, eher modernen Rechner, ansonsten ruckelt die Grafik.
  • Minecraft Java Edition – Für ca. 30€ könnt ihr die benötigte Java-Edition herunterladen
  • Etwas Recherchearbeit – Um rauszubekommen, welches Mod welche weiteren Erweiterungen braucht
  • Basis-Computer-Skills – Um Mods zu installieren muss man nur die richtigen Teile herunterladen, installieren, und ins richtige Verzeichnis zu kopieren

Ein Regenbogen im Minecraft Mod "Oxygen" erstellt mit MCreator

Ein Regenbogen im Minecraft Mod „Oxygen“ erstellt mit MCreator

 

Checkliste: So installiert ihr Minecraft-Mods

 

  • Mods finden – Gute Minecraft-Mods findet man zahlreichen Artikeln und Youtube-Videos. Hier seht ihr eine Auswahl beliebter Mods für Kinder . Googelt einfach nach „beste minecraft mods 2022“.
  • Minecraft Java-Edition installieren – Installiert die Minecraft Java-Edition auf einem Windows/MacOS/Linux-Rechner.
  • Minecraft Forge installieren – Forge ist ein Installationsprogramm, mit dem man dann weitere Erweitererungen installieren kann. Kompliziert: Je nach Mod braucht man eine passende Forge-Version. Lest dazu die Anleitung der Mods – Forge herunterladen
  • Minecraft-Mods installieren – Zur Installation der Mods kopiert man diese in ein bestimmtes Minecraft-Verzeichnis. Mehr dazu siehe Anleitung unten im Link. Lest die Beschreibung des jeweiligen Mods auf der Mod-Website, um zu erfahren, welche Forge-Version ihr braucht und ob das Mod weitere Grundlagen braucht (z.B. weitere Mods oder andere Bibliotheken)
  • Minecraft starten und Mod laden – Startet eine neue Welt mit dem Mod und los gehts

 

Hier gibts detaillierte Anleitungen, wie ihr Minecraft-Mods installieren könnt und was man beachten sollte:

 

Teil 2: Eigene Minecraft-Spiele erstellen und Mods programmieren

Programmier-Grundlagen mit Minecraft kennen lernen

Kinder ab ca. 8-9 Jahre können erste Grundlagen der Programmierung mit Minecraft lernen. Hierfür gibt es einige begleitete Online-Kurse oder sogar Feriencamps in mehreren Städten in Deutschland, Österreich und Schweiz. Interessante Minecraft-Coding-Lernangebote sind zum Beispiel folgende:

Minecraft-Mods selber programmieren

Für Kids ab ca. 12 Jahren ist es sogar möglich, Minecraft mit selbsterstellten und progammierten Erweiterungen (Mods) zu verbessern. Dies ist nicht ganz einfach, aber mit Anleitung möglich. Sucht am besten einen begleiteten Kurs dazu heraus oder fragt, ob es an der Schule unter den Lehrern oder Eltern vielleicht jemanden gibt, der dies den Kids mal zeigen könnte. Oder schaut in Freizeit-Einrichtungen, die so etwas öfter mal anbieten. Auf jeden Fall können Kids dadurch die angesagte Programmiersprache „Java“ kennen lernen.

Mehr zum Programmieren mit Minecraft lest ihr hier auf unserem Guide:

 

Teil 3: Einen eigenen Minecraft-Server erstellen

Das macht besonders Spaß: Installiert euch euren eigenen Minecraft-Server und spielt mit Freunden zusammen mit euren eigenen Regeln. Kickt einfach mal eure Freunde raus, die sich zu frech verhalten. Spawnt hunderte Zombies, installiert Modpacks und vieles mehr.

Es gibt verschiedene Arten, um auf einem eigenen Server zu spielen.

Minecraft Realms: Minecraft selber bitete seine Abo-Services „Minecraft Realms“ und „Realms Plus“ an, mit denen man mit Freunden zusammen auf einem eigenen Server spielen kann.

  • „Realms“ kostet ca. 4€/Monat. Man kann 2 Freunde kostenlos auf seinem eigenen Server mitspielen lassen.
  • „Realms Plus“ kostet ca. 8€/Monat  Man kann 10 Freunde kostenlos auf seinem eigenen Server mitspielen lassen und bekommt 150 Erweiterungen aus dem Minecraft-Store dazu und jeden Monat noch mehr.
  • Zur Minecraft Realms-Übersicht

Der Minecraft Abo-Servoce Realms und Realms Plus bietet einen eigenen Minecraft-Server

Der Minecraft Abo-Servoce Realms und Realms Plus bietet einen eigenen Minecraft-Server

Eigenen Minecraft-Server mieten: Einen Minecraft-Server könnt ihr auch selber einfach online günstig mieten, z.B. bei GPORTAL. Dies geht sehr einfach, ist günstig und man kann viele Modpacks einfach per Klick installieren. Alternativ könnt ihr euren eigenen Server auch zuhause im eigenen Netzwerk betreiben, wofür man aber deutlich mehr IT-Skills benötigt.

Mehr zum Minecraft-Server:

 

Eigenen Minecraft-Server bei Gportal einrichten

Eigenen Minecraft-Server bei Gportal mieten

 

Häufige Fragen zu Minecraft für Eltern und Kids

Minecraft ist ein eher friedliches Spiel auch wenn man hier kämpfen kann wenn man möchte (im Survival-Modus). Man kann man es selbstständig ab etwa 8 Jahren gut spielen. Unterstützung durch die Eltern ist jedoch  hilfreich, um seine Möglichkeiten im Spiel zu erweitern.
Um zu zweit an einer Konsole (Nintendo Switch, Playstation, Xbox) zu spielen, braucht man einen zweiten Controller. Original-Controller sind nicht gerade günstig, es gibt aber auch günstigere alternative Controller.

Um mit mehreren Spielern zu spielen, kann man in Minecraft im Multiplayer-Modus starten. So kann man dann online mit zahlreichen Spielern gleichzeitig spielen. Wer mit Freunden vor Ort im WLAN spielen möchte, kann den lokalen Multiplayer-Modus starten. Dafür braucht dann jedes Kind seine eigene Switch.

Wer fit in Computer/IT ist, kann sogar einen eigenen Minecraft-Server einrichten, in dem sich Kinder mit ihren Freunden treffen können. Der Vorteil ist, dass man hier ungestört nach eigenen Regeln mit Freunden spielen kann: Minecraft-Server für Kinder einrichten

Joy-Con-Controller für Nintendo Switch

70,46 € 89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon

Minecraft konzentriert sich auf die Spielmechanik und „sieht einfach wie Minecraft aus“, das muss so sein. Aber: Man kann Minecraft mit „Mods“, „Themes“ und „Skins“ erweitern, so dass es besser aussieht.
Nein, Minecraft kostet ca. 20-30€, je nach Version und System. Hier kann man Minecraft direkt beim Hersteller Mojang als Download kaufen. Für Spielekonsolen könnt ihr Minecraft auch als DVD (PS4/Xbox) oder Gamecard (Switch) kaufen. Minecraft für PS4/Nintendo Switch/Xbox (Amazon).