Skip to main content

Spar-Angebot: Nintendo Switch 30€ günstiger

LEGO Boost 17101 – Roboter-Set für Kinder

(4.5 / 5 bei 1485 Stimmen)

149,99 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Oktober 2021 9:06
Alter ab7 Jahre
Alter bis14 Jahre
Geeignet fürMädchen & Jungen
Programmierbar über Appja

Gesamtbewertung

95%

"Sehr gut"

Lerneffekt
95%
sehr gut
Spaßfaktor
100%
sehr gut
Kosten/Nutzen
90%
sehr gut

Beschreibung

< alle Roboter für Kinder anzeigen

Lego-Roboter für Kinder – Spielerisches Bauen & Programmieren für junge ErfinderInnen

Das Lego-Roboter-Set „LEGO Boost 17101“ hat von vielen Eltern Top-Bewertungen bekommen. Damit können Kinder ab 7 Jahren Roboter und Maschinen bauen und sehr einfach mittels einer App steuern. So lernen Kinder auf spannende und kreative Weise zu erfinden und programmieren.

LEGO Boost Logo

LEGO Boost – Bauen, Programmieren, Spielen

Alleine das Aufbauen des Lego-Sets macht Kindern oft viele Stunden am Tag Spaß und trainiert dabei Geduld, räumliches Denken und Feinmotorik. Das Erfolgsgefühl ist hier besonders hoch, da als Ergebnis ein wirklich genialer Roboter entsteht, dem man sehr einfach über die didaktisch gelungene App mehr beibringen kann. Eigentlich muss man es nicht besonders betonen, aber natürlich fasziniert das kreative Bauen und Programmieren Mädchen und Jungen zugleich.

Auszeichnung für LEGO Boost

Toy Award 2017 für Lego Boost

Gewonnen! Lego Boost hat den Toy Award 2017 für das beste Spielzeug für Schulkinder gewonnen

Das Lego-Boost-17101-Set ist für seinen innovativen und didaktisch hervorragenden Möglichkeiten mit einem Preis ausgezeichnet worden: LEGO Boost wurde 2017 Gewinner des ToyAward der Spielwarenmesse®. Das Unternehmen LEGO erklärt wie folgt, warum es wichtig für Kinder ist, spielerisch mit Technik zu lernen:

Kinder von heute werden im Erwachsenenalter vor Herausforderungen stehen, von denen wir noch nichts wissen. Daher ist es wichtig Spielerfahrungen zu schaffen, die bei der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen für das 21. Jahrhundert helfen. Sie unterstützen Kinder dabei, sich neuen Anforderungen in der Zukunft anzupassen.

 

Was kann man mit dem LEGO Boost 17101 Roboter-Set bauen?

Der Vorteil ist, dass man nicht nur einen einzigen Roboter sondern noch viel mehr mit dem Set bauen kann. In der Lego-Boost-App und auf der Website bekommt ihr folgende spaßige und raffinierte, aber einfache Anleitungen, die mit dem Roboter-Set gebaut werden können:

Das Lego-Boost-Set enthält Anleitungen für 5 verschiedene Roboter und Maschinen

Das Lego-Boost-Set enthält Anleitungen für 5 verschiedene Roboter und Maschinen

Anleitungen im Überblick:

  • Roboter „Vernie“ – kann fahren, sprechen, Kopf und Augenbrauen bewegen, schießen, tanzen, drehen, auf Geräusche und Farben reagieren. Er ähnelt dem beliebten WALL-E
  • Rover-Fahrzeug mit 4 weiteren Extras, wie die Kanone, die einen Lego-Pfeil auf Kommando schiessen kann. Der Pfeil ist übrigens harmlos, da stumpf.
  • E-Gitarre – Musikinstrument, das verschiedene Tonhöhen spielen kann
  • Roboter-Katze – das digitale Haustier, das sich bewegt, schnurren. Man kann die Katze mit einer Lego-Milchflasche „füttern“, dann ist sie zufrieden.
  • Produktionsmaschine, die tatsächlich einen kleinen Lego-Roboter zusammensteckt! Hier ein schönes Youtube-Video dazu

Das Set beinhaltet ausserdem viele liebevoll umgesetzte, spielerische Möglichkeiten. Zum Beispiel kann man leicht seine Stimme oder Geräusche aufnehmen und tiefer oder höher abspielen. Oder den Roboter mit zahlreichen Legoteilen verkleiden. Oder natürlich auch eigene Legosteine anbauen. So können Kinder frei und kreativ spielen, entdecken und erfinden.

 

Wie lernen Kinder mit LEGO Boost programmieren?

Die Roboter-Programmierung erfolgt in einer App, die es kostenlos für Android-Tablets, iPads und Amazon-Fire-Tablets gibt. Das Programmieren ist wirklich kinderleicht: Euer Kind zieht und steckt in der App die gewünschten Aktionen wie Legosteine aneinander (z.B. vorwärts fahren, drehen, sprechen, schießen, warten bis jemand klatscht). Dann drückt man einfach auf Start und der Roboter führt das Programm sofort aus.

Lego Boost App - Programmieren lernen für Kinder mit einfachen Blöcken

Lego Boost App – Programmieren lernen für Kinder mit einfachen Blöcken

Dies ist um einiges spannender, als das Programmieren lernen am Computer, da man bei einem echten Roboter anfassen, fühlen, sehen und hören kann, was passiert. So bleibt das Gelernte verankert und man hat direkte Erfolgserlebnisse. Auch größere Kinder werden altersgerecht gefordert indem sie fortgeschrittenere Programmiertechniken lernen, wie z.B. Schleifen und if-Abfragen, also Wiederholungen der Abläufe solange bis ein bestimmtes Ereignis eintritt.

Kurz zusammengefasst: Das Entdecken, Spielen und Lernen gelingt hier für kleine und größere ErfinderInnen.

 

Tipp: Gute Bücher zu LEGO Boost – Noch mehr kreative Ideen und Hintergründe

Auch moderne Mamas und Papas können vielleicht Unterstützung dabei gebrauchen, seinem Kind das Programmieren beizubringen. Darum findet man inzwischen gleich mehrere deutschsprachige Bücher zum beliebten Lego-Set.

Unser Tipp: Das Schritt-für-Schritt-Begleitbuch

Das Buch gibt eine leicht lesbare Einführung in alle Möglichkeiten des Lego-Sets und der Boost-App. Dazu kommen noch 5 weitere Bauanleitungen und Ideen für weitere Roboter und Maschinen. Schön, um seinem Kind beim Start zu helfen.

Zum Buch bei Amazon: Lego-Boost-RoboterLego-Boost-Buch für das Lego-Set 17101

 

Weitere Bücher:

Übrigens: Falls ihr ein Amazon-Fire-Tablet (Kids Edition) habt, habt ihr über das inkludierte Ebook-Angebot bereits Zugriff auf einige der genannten Bücher.

Unsere Bewertung zum LEGO Boost 17101 Set: Ein ausgezeichneter programmierbarer Roboter für Kinder mit Langzeitspaß durch viele Möglichkeiten

Mit dem Lego-Set können Kinder einen Roboter selbstständig aufbauen und sehr einfach programmieren. Dadurch bietet dieses beliebte und ausgezeichnete Lego-Set einen hohem Lerneffekt mit Dauerspaß. Besser gehts unserer Meinung nach kaum.

Der Roboter fördert das Lernen der wichtigen MINT-Fähigkeiten (Mathe, Informatik, Technik, Naturwissenschaften) mit einem spielerischen Ansatz. Durch die kinderfreundliche Oberfläche der App gelingt das eigenständige Programmieren sehr leicht ohne zu frustrieren. Und macht darum einfach Spaß.

Der Preis liegt deutlich unter dem Preis vergleichbarer Roboter-Sets. Zudem hat man lange etwas davon, da die Bauteile beliebig miteinander kombinierbar sind und man sowohl einfache Abläufe als auch komplexere Programme erstellen kann. So werden sowohl 6-jährige als auch 12-jährige Kinder mit dem Set glücklich und bleiben altersgerecht gefordert.

Unser Fazit: Ausgezeichnet. So geht Spass beim Lernen!

 

Jetzt ansehen bei Amazon

 

Häufige Fragen

Wir wollen, dass Ihr alles wisst was es zu wissen gibt. Damit ihr für eure Kaufentscheidung gut informiert seid. Das könnt ihr hier erfahren:

Was ist im LEGO-Boost-Roboter-Set enthalten?

Enthalten im Lego-Roboter-Set 17101 sind:

  • 847 LEGO-Teile, inkl. ca. 50 Ersatzzeile
  • Steuerblock (steuert alle angeschlossenen Teile, indem dieser per Tablet-App das Programm empfängt und ausführt)
  • Motor-Bauteil mit Kabel (treibt Stangen an, an die man mit Zahnrädern ganze Maschinen, Antriebe erstellen und schöne Kettenreaktionen erzeugen kann)
  • Sensor-Bauteil mit Kabel (kann erkennen, ob man winkt und erkennt Farben)
  • Riesiges ausklappbares Spielfeld aus dickem Kartonpapier
  • Lego-Boost-App, kann jederzeit aus dem App Store runtergeladen werden (iPhone und Android)

Nicht enthalten sind:

  • 6 AAA-Batterien
  • Kleiner Kreuzschraubenzieher zum Einsetzen der Batterien
  • Tablet

Muss man sich bei diesem Set mit Elektronik auskennen?

Nein, einfach stecken reicht aus. Kinder können mit dem Set selbstständig bauen und brauchen wirklich keinerlei Elektronik-Fähigkeiten bzw. Elternhilfe wie dies beim Löten oder Kabel abisolieren erforderlich wäre.

Hier ein Beispiel aus der Bauanleitung:

Lego-Boost-Roboter-17101-Bauanleitung

Aus der Lego-Boost-Roboter-17101-Bauanleitung: Der Motor-Block und der Sensor-Block werden einfach per Kabel auf die Steuereinheit gesteckt

Wo gibt es Anleitungen für das Lego Boost 17101-Roboter-Set?

Damit man schnell starten kann und garantierte Abwechslung hat, liefert LEGO fünf abwechslungsreiche und einfache Roboter-Anleitungen mit. Die Anleitung ist nicht ausgedruckt dabei, aber man kann sie auch ohne das Set zu besitzen an folgenden Orten erhalten:

  • Anleitungen in der LEGO-Boost-App für Tablets und Smartphones (interaktiv) findet ihr hier im App Store für Amazon FireOS-App, Android-App, iOS-App. In der App bekommt man alle Schritte in der von LEGO gewohnten Einfachheit gezeigt. Der Vorteil für Eltern ist, dass man die Anleitung sogar vergrößern kann, damit alles schön groß dargestellt wird.
  • Anleitungen auf der LEGO-Website als PDF (nicht interaktiv) findet ihr hier auf der LEGO-Website
  • Weitere Anleitungen findet man in Büchern (siehe oben) und auch auf Youtube.

Tipp: Anleitungen in der App freischalten

In der LEGO Boost-App schaltet man die Anleitungen frei, indem man das Tutorial durchmacht. Tipp um dies abzukürzen: Man braucht den Tutorial-Basis-Roboter nicht aufzubauen. Es reicht, einfach die Steuereinheit anzuschalten und die Programmieraufgabe auszuführen. Dafür zieht man wie angezeigt einfach die Programmierblöcke an die angezeigten Positionen und drückt auf den Start-Block. Danach sind die Anleitungen freigeschaltet.

Kann man auch eigene Roboter und Maschinen mit dem Lego-Boost-Set bauen?

Ja, mit dem Set sind unendlich viele selbstausgedachte Roboter, Maschinen oder einfach nur Experimente jederzeit möglich, da es sich ja hier ja um kombinierbare Lego-Steine (stolze 847 Lego-Teile!) sowie einige Spezialteile handelt.

Der Steuerblock ist der wichtigste Baustein, um Bewegung zu erzeugen. Dies ist ein großes Bauteil in dem die Batterien/Akkus eingelegt werden. Der Steuerblock  hat 2 Anschlüsse für den Motor und das Licht/Sensor-Bauteil. In den Steuerblock steckt man die weiteren Sensoren mit einem Kabel ohne Werkzeug einfach ein und kann sie jederzeit wieder lösen. Damit werden dann über Zahnräder eine Kanone (mit harmlosem Gummipfeil), Räder und Ketten und weitere Teile angetrieben.

Ausserdem kann man den Roboter vielfältig verkleiden und mit Zubehör spielen lassen! Es gibt dafür alles aus Legoteilen: Sonnenbrille, Blaulicht, Schnurrbart, Zielschreibe, Hütchen, Farbplättchen (damit man Licht in allen Farben leuchten lassen kann) und weiteres.

Das alles macht Mädchen und Jungen zugleich Spaß.

Welche Sprachen unterstützt das Lego Boost 17101 Roboter-Set? Wie kann man die Sprache umschalten?

Sehr hilfreich für Kinder ist auch, dass die Lego-Boost-App zahlreiche Sprachen unterstützt, damit man die Anleitung und Hinweise gut versteht und das Kind selbstständig mit der App umgehen kann. So kann ablenkungsfrei gespielt werden. Keine Sorge: In der App muss man nur wenig lesen, da schrittweise jeder neue Programmierstein zuerst mit einer Bildgeschichte, Animation und Symbolen geübt wird. Man sieht z.B. in der Animation, dass man den Stein an eine Stelle im Programm ziehen soll. Dann probiert man direkt aus, was passiert und lernt so sehr schnell.

Durch die ausgefeilte und kindgerechte App steht immer der Spaß und das Programmieren im Vordergrund, dies ist wirklich sehr gut gemacht. Angeboten werden derzeit die Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Dänisch und weitere.

Lego-Boost-App in Sprache Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Dänisch

Lego-Boost-App in Sprache Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Dänisch

Welche Tablets werden unterstützt?

Um zu programmieren, braucht man am besten ein Tablet, auf das man dann die intuitive. kostenlosen LEGO Boost App installiert. Generell funktioniert dies für Android-Tablets, iPads und den bei Familien beliebten Fire-Tablets von Amazon. Viele Smartphones funktionieren theoretisch auch, jedoch ist das Display hier erfahrungsgemäß zu klein zum Programmieren.

Ob das Tablet kompatibel ist, kann man testen, indem man die App im App Store runterlädt oder einfach diese Seite aufruft: https://www.lego.com/de-de/service/device-guide/boost

Läuft die LEGO Boost-App auch auf Amazon Fire-Tablets?

Ja, inzwischen hat Lego auch eine App für die Fire-Tablets herausgebracht. Falls auch dies aus irgendwelchen Gründen nicht klappen sollte, kann  man auf allen Amazon-Tablets auch den normalen Android-Store mit ein paar Klicks installieren, so kann man die App dann nutzen. Dies haben wir mit einem Fire-8-HD-Tablet von Amazon erfolgreich getestet.

Anleitung: Google-Play-Store auf Fire-Tablets installieren

Läuft die LEGO Boost-App auch auf Smartphones?

Ja, die App gibt es genauso auch für Smartphones, ein Tablet ist also nicht unbedingt erforderlich. Dennoch empfehlen wir, ein Tablet zu nutzen, da die Oberfläche hier viel größer ist und man so leichter sein Programm erstellen kann. Ein einfaches Kinder-Tablet wie das Amazon Fire 8 HD reicht aus.

Welche Programmierblöcke gibt es?

In der App sind folgende Programmierblöcke verfügbar, mit denen mal nahezu alles programmieren kann:

  • Gelbe Ablaufblöcke: Starten, stoppen oder wiederholen ein Programm
  • Orange Sensorblöcke: Erkennen eine festgelegte Farbe oder ob sich etwas vor dem Sensor befindet
  • Grüne Bewegungsblöcke: Motor starten, stoppen oder schneller machen
  • Lila Licht- und Tonblöcke: Einen Ton auf dem Tablet abspielen oder Lichtfarbe auf dem Steuerblock ändern
  • Blaue Aktionsblöcke: Tanzen, Discolicht und weitere Spezialfunktionen
  • Türkise Interaktionsblöcke: Fernsteuerung einblenden, mit der man den Roboter einfach direkt fernsteuern kann. Damit kann man seinen Roboter auch ohne Programmieren direkt fahren und drehen lassen. Sowie weitere Funktionen wie Duellmodus aktivieren.
  • Weisse Matheblöcke: Machen Logikbedingungen möglich, wie z.B. Variablen hochzählen oder eine Zufallszahl erzeugen (und z.B. damit die Geschwindigkeit des Motors verändern)
Lego Boost Anleitung

Ausschnitt der Lego Boost Anleitung. Die gelben Ablaufblöcke steuern, wo ein Programm startet, endet oder etwas wiederholt werden soll.

Die einzelnen Programmteile findet man in der Anleitung auf der Lego-Website nochmal einfach erklärt. Sie werden nach dem Aufbauen des Roboters in der App einfach erklärt und mit einer Übung trainiert. Kinder lernen dies so sehr einfach, so dass man die Anleitung oft gar nicht braucht.

 

Ich möchte noch mehr programmieren, welche Möglichkeiten gibt es?

Der LEGO-Boost 17101 kann wirkliche eine Menge.

Für alle die bereit weiter fortgeschritten sind oder das Roboter-Profi-Set suchen: Schaut euch das neue LEGO-Mindstorms-51515-Roboter-Set an, mit dem man auch mit Python oder Scratch coden kann und weitere Bauteile zur Verfügung hat



149,99 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. Oktober 2021 9:06